About

 
 

Newsletter April 2017Hauptversammlung

Liebe Mitglieder und Interessierte des Vereins „Pro Stadtbibliothek St. Gallen“

Montagslesen, 3. April, 18.30 Uhr, Bibliothek, Café St Gall
mit Alfons K. Zwicker

  Der St.Galler Komponist Alfons K. Zwicker bringt als Dialogpartner den Lehrer und Theatermacher Stefan Graf mit. Das Montagslesen gilt diesmal den beiden Autoren Danilo Kis und Cesare Pavese. Der Serbokroate Kis (1935-1989) veröffentlichte 1978 den antistalinistischen Erzählzyklus "Ein Grabmal für Boris Dawidowitsch". Das Werk stiess auf heftigsten Widerstand und führte zu einer beispiellosen Hetzkampagne, sodass Kis 1979 ins Exil nach Frankreich musste. Vom italienischen Schriftsteller Cesare Pavese (1908-1950) soll "Gespräche mit Leuko" von 1947 zur Sprache kommen. In den 27 Dialogen zwischen antiken Göttern, Nymphen und Hirten geht Pavese zum Mythos als Urform der Dichtung zurück.

  Alfons K. Zwicker ist ein genauer und intensiver Leser. Als Komponist hat er sich in Opern und Vokalwerken immer wieder mit Literatur auseinandergesetzt, wiederholt mit Gedichten von Nelly Sachs, aber auch von Else Lasker-Schüler, Georg Trakl, Josef Kopf oder Elisabeth Heck, oder mit dem Roman "Der Tod und das Mädchen" von Ariel Dorfman, sowie mit Texten von Beckett und Cocteau. Zu Zwickers Werken gehören aber auch Bilder, die kürzlich im Museum im Lagerhaus ausgestellt wurden.

 

Hauptversammlung unseres Vereins:

  Donnerstag, 27. April, 19.00 Uhr, Turmzimmer, Bibliothek Hauptpost

 Traktanden:

Begrüssung und Genehmigung des Protokolls der HV vom 26.5.2016

Jahresberichte

Massnahmen zur Entwicklung des Bibliotheksangebotes 2016
Christian Crottogini

Erfahrungen mit dem aktuellen Bibliotheksprovisorium
Christa Oberholzer

Veranstaltungen 2016
Eva Bachmann

Präsentation der Jahresrechnung 2016

Ausblick 2017

Varia

  Im Anschluss an die Hauptversammlung um 20.00 Uhr präsentiertim Café St Gall Bibliothek das Ensemble "Le souper du Roi" „A heavenly harmony“. Festliche Bläserklänge, das Trommeln von Marschmusik, intime Kammermusik, die schlichten Klänge eines Cembalos – all das im Wechsel mit Lesungen literarischer Perlen des Barock. Der Eintritt ist frei. Einen Flyer finden Sie im Anhang. Bitte informieren Sie auch Personen in ihrem Umfeld über diese einmalige Aufführung im Geiste Shakespeares.        

Mit freundlichem Gruss

Christian Crottogini