Newsletter Januar 2016

Liebe Mitglieder, Interessentinnen und Interessenten
des Vereins «Pro Stadtbibliothek St.Gallen»


Rückblick 2015: Mit der Eröffnung der Bibliothek in der Hauptpost wurde im vergangenen Jahr in der Stadt St.Gallen ein Meilenstein gesetzt. Die 2011 lancierte Bibliotheksinitiative hat Wirkung gezeigt. Stadtrat und Parlament haben innert kürzester Zeit die notwendigen politischen Entscheide gefällt, damit gemeinsam mit dem Kanton am 28.2.2015 ein Provisorium eröffnet werden konnte.
    Unser Verein hat von Beginn an den Aufbau und die Entwicklung mit Argusauge mitverfolgt. Dass das Café St Gall trotz Streichungsabsichten des Kantonsrates realisiert werden konnte, ist auch unserem Einsatz zu verdanken. Denn, ein gemütlicher Begegnungsort für ist für eine Public Library unabdingbar.
    Im Frühling hat sich der Trägerverein für die Katharinen-Bibliothek aufgelöst und uns das verbleibende Vermögen unserem Verein überwiesen. Allen die sich für diesen Wechsel eingesetzt einen herzlichen Dank; insbesondere natürlich Clemens Müller, dem ehemaligen Präsident und neu auch Mitglied unseres Vereinsvorstandes. 
    Ein Akt gegen Treu und Glauben war für uns die Streichung der für die Förderung des Bibliothekswesens notwendigen Arbeitsstelle durch den Kantonsrat Ende November. Damit wird de facto das als Folge der Bibliotheksinitiative verabschiedete Bibliotheksgesetz zum Papiertiger. Die Fraktion der SP und der Grünen haben sich gegen die Streichung der Stelle zur Wehr gesetzt. Leider vergebens. SVP, CVP und FDP hatten bereits in ihren Fraktionserklärungen auf rigoroses Sparen gesetzt. Ein Lichtblick für uns in der Stadt war, dass zumindest der Stadtpräsident, Thomas Scheitlin, aber auch der Stadtrat, Nino Cozzio, sowie der Präsident der Bürgergemeinde, Arno Noger, ihrer jeweiligen Parteidoktrin nicht gefolgt sind und für die Stelle gestimmt haben.
    Im Mai 2015 fand die erste Lesung jeweils am ersten Montag im Monat statt. Sie hat sich zwischenzeitlich etabliert und wir werden das Angebot im 2016 fortführen. Vorgesehen sind zudem im kommenden Jahr weitere Fachvorträge. Über Flyer, Newsletter aber auch unsere Internetadresse www.pro-stadtbibliothek.ch  werden wir Sie auf dem Laufenden halten.
 

Bereits am 4.Januar, dem ersten Montag im neuen Jahr, findet das nächste «Montagslesen» im Café St Gall in der Bibliothek in der Hauptpost statt. Die Cellistin und Musikschulleiterin, Frau Eva Crottogini, wird aus verschiedenen Musik-(Cello)Romanen vorlesen. Als Novum wird ihre Lesung jeweils mit kurzen musikalischen Einlagen bereichert. Holger Brenneisen, Cellospieler im Kammerorchester St. Gallen und Leiter des Religionspädagogischen Institutes der evang. Kirche, spielt Bach und Piranunzi.

Zu dieser Veranstaltung um 18.30 Uhr, als Übergang in den Feierabend im Café St Gall, heissen wir Sie herzlich willkommen.

Für das kommende Jahr wünsche ich Ihnen allen alles Gute und vor allem auch anregende Lesestunden.

Mit freundlichem Gruss
Christian Crottogini