Aktueller Newsletter: Juni 2016

Liebe Mitglieder, Interessentinnen und Interessenten
des Vereins «Pro Stadtbibliothek St.Gallen»

Kurzer Rückblick auf die Hauptversammlung unseres Vereins am 26. Mai.: Der Präsident blickt auf die politische Entwicklung im letzten Jahr zurück und zeigt insbesondere an den beabsichtigten Sparmassnahmen beim Café und bei der Stelle für die Koordination des Bibliothekswesens im Kanton auf, wie wichtig es ist, dass der Verein die Interessen von Nutzerinnen und Nutzern an den entsprechenden Stellen einbringt und vertritt.
Christa Oberholzer berichtet von den Erfahrungen mit dem Bibliotheksprovisorium seit der Eröffnung der Bibliothek in der Hauptpost im Februar 2015. Die Rückmeldungen sind gut, die Nutzerzahlen steigen. Eine Herausforderung war die Zusammenarbeit der Teams und das Management der vielen Standorte. Katharinen hat mit der Neueröffnung im April 2015 an Aufenthaltsqualität gewonnen und verzeichnet sogar höhere Besucherzahlen als die Hauptpost. Dank der neuen kantonalen Bibliotheks­förderung konnte das Medienlabor realisiert werden und im November 2016 findet das erste Kinder- und Jugendliteraturfestival statt.
Die Provisorien bleiben trotz allem provisorisch: Verbesserungsbedarf besteht bei der Aufstellung der Bestände, bei der Organisationsstruktur und bei der der Zusammenführung der Bibliotheken für Erwachsene und Kinder an einem gemeinsamen Standort.
Eva Bachmann lässt nochmals die Veranstaltungen im Berichtsjahr Revue passieren: Seit Mai 2015 findet jeweils am ersten Montag des Monats das Montagslesen im Café St Gall statt. Die Anlässe finden Anklang und sollen weitergeführt werden.
Am 4. November 2015 hielt Rudolf Mumenthaler, Bibliothekswissenschafter der HTW Chur, einen Vortrag zum Thema „Trends und Herausforderungen für Bibliotheken“. Darin entwarf er anregende Visionen für eine Bibliothek der Zukunft. Im Publikum sassen erfreulich viele Fachleute.
Als Ausblick stellt Eva Bachmann das „Literaturlabor“ vor, das im Projektwettbewerb der St.Galler Kantonalbank eingereicht worden ist und hoffentlich Unterstützung bekommt.
Neu gewählt bzw. bestätigt wurde auch der Vorstand des Vereins. Aktuell sind dies: Christian Crottogini (Präsident), Katrin Bächle, Eva Bachmann, Markus Comba, Irene Ebneter, Karin Gemein­hardt, Marlen Hämmerli, Rupert Kalkofen, Clemens Müller, Esther Niedermann, Christa Oberholzer.

Interpellation im Stadtparlament: Mit der Unterstützung über alle Parteien hinweg haben die beiden Stadtparlamentarierinnen, Marie-Theres Thomann und Evelyne Angehrn eine Interpellation eingereicht. Sie stellen darin Fragen zur Zusammenarbeit der Schulen mit dem Medien-Angebot im Katharinen. Von besonderem Interesse ist für sie, ob die organisatorische Einbindung der Biblitiothek in das Schulamt auch als Chance für die Förderung der Medienkompetenz in den Schulen genutzt wurde. Wir sind – gemeinsam mit den Interpellantinnen – gespannt auf die Antworten des Stadtrates.

Montagslesen, 6.Juni, 18.30 Uhr, Bibliothek, Café St Gall, Jonas Knecht, künftiger Schauspielchef des Theaters St.Gallen
Jonas Knecht ist 1972 in St.Gallen geboren, hat zuerst Elektrotechnik studiert und auch als Ingenieur gearbeitet, bevor er sich dazu entschloss, Schauspieler zu werden. Noch während des Studiums an der renommierten Hochschule „Ernst Busch“ in Berlin gründete er sein eigenes Ensemble: Das Theater Konstellationen ist seither mit eigenwilligen Produktionen aufgefallen. Viele davon hat Knecht auch in seiner alten Heimat St.Gallen gezeigt, zum Beispiel „Quatember­kinder“ in derGrabenhalle, „Nekropolis“ in der alten Bäckerei Schwyter oder das Live-Hörspiel „Willkommen in der Tyrannei meiner Identität“ in einem der grünen Markthäuschen. Zur Spielzeit 2016/17 nun kehrt Knecht aus Berlin nach St.Gallen zurück und wird Nachfolger von Tim Kramer als Schauspiel­chef des Theaters St.Gallen. Als Vorleser und Sprecher von Texten ist Jonas Knecht ein Profi, im Montagslesen stellt er seine ganz persönliche Auswahl vor.

Hinweis: Haben sie ein Buch gelesen, das sie auch anderen empfehlen möchten, dann sende sie doch eine kurze Notiz an info@pro-stadtbibliothek.ch damit wir Ihre Empfehlung auf unserer Homepage www.pro-stadtbibliothek.ch platzieren können.

 Mit freundlichem Gruss

 Christian Crottogini