Newsletter März 2016

Liebe Mitglieder, Interessentinnen und Interessenten
des Vereins «Pro Stadtbibliothek St.Gallen»
 

«Im ersten Jahr ihres Bestehens hat die Bibliothek Hauptpost rund 314`000 Bücher, e-Books, Film- und Musik-CDs ausgeliehen. Würde jede Benützerin und jeder Benützer je ein Medium nach Hause nehmen so würden diese 314`000 Personen gegen 3`500 Autobusse der Stadt St.Gallen füllen: 3`500 Busse voll mit Lesenden». «Zudem haben sich seit der Eröffnung im Februar 2015 8`500 Personen neu eingeschrieben. Wenn sie eine Menschenkette bilden würden, so würde diese von der Bibliothek Hauptpost durch das Sittertobel sicher bis Engelburg reichen».
    Dies nur einige der Auszüge aus dem Jahresbericht, der in Form eines Leporellos in gedruckter Form vorliegt oder über das Internet eingesehen werden kann. (www.bibliosg.ch/home/ueber-uns/1-jahr-bhp.html) In diesen Zahlen sind die Ausleihen am Standort St.Katharinen an Kinder, Jugendliche und Lehrpersonen nicht enthalten. Auch sie sind markant gestiegen. Das neue Bibliothekskonzept für die Stadt – auch wenn es sich nur um ein Provisorium handelt – hat einen eigentlichen «Schub» ausgelöst. Das Buch, aber auch anderen Medien, liegen uneingeschränkt im Trend.

Montagslesen mit Erika Bigler

Am nächsten Montag, 8. März, um 18.30 Uhr, findet wieder das „Montagslesen“ im Café St Gall in der Bibliothek in der Hauptpost statt. Erika Bigler, bekannt als Netzwerkerin in Frauenorganisationen und Laufbahnberaterin, wird uns Frauenbiographien vorstellen und aus Büchern zum Thema Gleichstellung und Philosophie vorlesen.

Hauptversammlung unseres Vereins
Bitte merken Sie sich jetzt schon das Datum unserer ordentlichen Jahresversammlung: Donnerstag, 26. Mai, 19.00 Uhr, Festsaal St. Katharinen.


Im Anschluss an die Behandlung der ordentlichen Traktanden wird uns der Sprachvirtuose Samuel Mosima noch Auszüge aus seinem neusten Programm vorstellen.
Eine detaillierte Einladung stellen wir Ihnen rechtzeitig zu.

Matinée: «Verweile, wenn ich mich auf die Reise mache...»

Montag, 14. März, 10.00 Uhr. Lisa Tralci-Eberhard, Leiterin des Hospiz-Dienstes St. Gallen, berichtet über ihre Arbeit.
Die Hospizbewegung und das veränderte Bewusstsein vieler Menschen haben dazu geführt, dass den Themen Sterben und Tod vermehrte Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Mit freundlichem Gruss
Christian Crottogini