Aktueller Newsletter: Mai 2016

Liebe Mitglieder, Interessentinnen und Interessenten
des Vereins «Pro Stadtbibliothek St.Gallen»

Das Nein des Kantonsrats in der Februarsession zum Klanghaus war ein weiterer Beleg, dass in Sachen Kultur frostige Zeiten herrschen. Von „oben“ ist wenig zu erwarten; wenn etwas bewegt werden soll, dann braucht es den Druck und die Initiative von „unten“.
Darum gibt es auch unseren Verein. Wir versuchen die Interessen der Benutzerinnen und Benutzer der Bibliotheken in der Stadt zu vertreten und setzen uns für einen kontinuierlichen Ausbau des Angebotes ein. Um diese Ziele zu erreichen sind wir auf Sie angewiesen. Wir sind ihnen darum dankbar, wenn sie auch Bekannte auf unsere Angebote hinweisen und zu einem Beitritt zu unserem Verein motivieren.

Montagslesen, 2.Mai, 18.30 Uhr, Bibliothek, Café St Gall, Lyriker, Fred Kurer

Das „Montagslesen“ wartet wieder einmal mit einem Lyrik-Programm auf. Zu Gast ist diesmal Fred Kurer. Der St.Galler war Lehrer an der Kantons­schule am Brühl und viele Jahre Leiter der Kellerbühne. 1956 hat er seinen ersten Gedichtband publiziert, seither sind eine Reihe von Gedichten, Theater­stücken, Cabaret-Texten, Hörspielen und auch ein Roman ent­standen. Sein jüngstes Stück „Mit beiden Beinen“ wurde 2015 im Theater parfin de siècle uraufgeführt. Als Herausgeber hat er sich unter anderem mit der Lyrik von Joseph Kopf und Martita Jöhr einen Namen gemacht. Für das „Montagslesen“ hat Fred Kurer nun eine persönliche Auswahl von Gedichten zusammen­gestellt: Von Fontane über Benn und Brecht bis hin zu den neueren und neusten Schweizerinnen und Schweizern. Es wird ein Abend mit Klassisch-Vertrautem, aber auch mit Modern-Überraschendem.

Hauptversammlung unseres Vereins am 26.Mai: Bitte merken Sie sich das Datum unserer ordentlichen Jahresversammlung vor. Sie findet am 26. Mai um ca. 19.00 Uhr im Festsaal Kathrinen statt. Im Anschluss an die Behandlung der ordentlichen Traktanden wird uns der Sprachvirtuose Samuel Mosima noch Auszüge aus seinem neusten Programm vorstellen. Eine detaillierte Einladung senden wir Ihnen rechtzeitig zu.

 Dienstag, 3. Mai 2016, 18 Uhr, „Eine Runde Deutsch“, in der Bibliothek Hauptpost
Informationen: http://www.bibliosg.ch/news/bibliothek-hauptpost/2016/04/eine-runde-deutsch.html

 Mittwoch, 11. Mai 2016, 15 Uhr, „Namenstaufe Bibliotheksmönsterli“, in der
Stadtbibliothek Katharinen

Informationen: http://www.stadt.sg.ch/news/stadtbibliothek/2016/04/namenstaufe.html

 Mittwoch, 11. und 18. Mai 2016, „Workshop Monstermässige Fotostory“, in der Stadtbibliothek Katharinen
Informationen: http://www.stadt.sg.ch/news/stadtbibliothek/2016/04/monstermaessige-fotostory1.html

 Dienstag, 17. Mai,  19 Uhr, „Achtung Pubertät – Vortrag von Michael Gretler“,
Stadtbibliothek Katharinen

Informationen: http://www.stadt.sg.ch/news/stadtbibliothek/2016/04/Pubertaet.html

 Hinweis: Haben sie ein Buch gelesen, das sie auch anderen empfehlen möchten, dann sende sie doch eine kurze Notiz an info@pro-stadtbibliothek.ch damit wir Ihre Empfehlung auf unserer Homepage www.pro-stadtbibliothek.ch platzieren können.

 Mit freundlichem Gruss und bis bald

 Christian Crottogini

Newsletter II Mai 2016

 Liebe Mitglieder und Interessierte des Vereins „Pro Stadtbibliothek St. Gallen“

 Eva Bachmann, Mitglied des Vorstandes und Moderatorin unseres Montagslesens hat die Idee eines „Literaturlabors“ entwickelt und sich mit unserer Unterstützung am Projektwettbewerb der Kantonalbank beteiligt.
Das Literaturlabor soll ein Atelier sein, in dem gelesen, diskutiert und getextet wird: Menschen treffen sich hier, um sich über ihre Leseerfahrungen auszutauschen; sie sitzen in einem Erzählcafé zusammen und erzählen sich ihre Geschichten, auch über Sprach- und Kulturgrenzen hinweg; sie verfassen in einer Kurzgeschichtennacht eigene Texte und publizieren sie auf der Labor-Website. Das Literaturlabor offeriert eine breite Palette von Aktivitäten, Events und Kursen für Menschen jeden Alters und unterschiedlicher sprachlicher Herkunft. Es bietet Raum und Infrastruktur sowie Anleitung und Unterstützung für eine aktive Auseinandersetzung mit literarischen Texten. Das Literaturlabor als integrativer Treffpunkt steht allen offen, die Freude an guten Geschichten haben und sich in einer Gruppe darüber austauschen möchten.
Im Herbst 2017 soll das Literaturlabor eröffnet werden. Das erste Betriebsjahr gehört noch zum Umfang dieses Aufbauprojekts, danach soll es aber unter der Trägerschaft des Vereins Pro Stadtbibliothek weiter existieren und die St.Galler Literaturszene nachhaltig ergänzen. Denn Literaturveranstaltungen zum Konsumieren gibt es hier viele, aber es fehlt bisher ein Ort der aktiven und kreativen Arbeit mit Literatur. Das will das Literaturlabor leisten. Damit vermittelt es Informations- und Medienkompetenz, was Fachleute als wichtiges Angebot einer modernen Publikumsbibliothek einschätzen. Das Literatur­labor hat das Potenzial, viele Menschen anzusprechen. Für den Betrieb stehen Leute mit Ideen bereit, für die Aufbauphase ist es aber auf finanzielle Unterstützung angewiesen.
Über das Internet können Sie ihre Stimme für das Projekt abgeben und damit auch ihr Interesse für dieses neu Angebot bekunden. Nähere Angaben zum Projekt und Zugang zum „Voting“ der Kantonalbank erhalten Sie über:
https://www.sgkb.ch/150jahre/literaturlabor-st-gallen

Nicht vergessen: Die Hauptversammlung unseres Vereins findet diesen Donnerstag um 19.00 Uhr im Katharinensaal statt. Im Anschluss an die Versammlung, um 20.15 Uhr, wird uns der Sprachvirtuose Samuel Mosima Auszüge aus seinem neuesten Programm präsentieren. Diese Veranstaltung ist öffentlich und unentgeltlich. Wir freuen uns, wenn Sie auch Freunde und Bekannte auf den Anlass hinweisen.

Mit freundlichem Gruss

Christian Crottogini