Newsletter Mai 2017

Liebe Mitglieder und Interessierte des Vereins „Pro Stadtbibliothek St. Gallen“

Montagslesen, 1. Mai, 18.30 Uhr, Bibliothek, Café St Gall
mit Florian Vetsch
  Da der erste Montag diesen Monat auf den 1. Mai fällt, hat das Programm einen einen leichten politischen Einschlag. Florian Vetsch liest unter anderem ein Stück aus "Gegen den Hass" der deutschen Publizistin Carolin Emcke, die 2016 mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels ausgezeichnet wurde. Neben Feuchtwangers historischer "Jüdin von Toledo" wird auch die jüngere Geschichte zu Wort kommen, und zwar mit dem Gedicht "Dear President Obama" von Jan Heller Levi, in der deutschen Übersetzung von Florian Vetsch.

  Vetsch unterrichtet an der Kantonsschule St.Gallen und ist als Übersetzer, Herausgeber und Dichter aktiv. Jüngst hat er zusammen mit Peter Z. Herzog ein Künstlerbuch unter dem Titel "Sapphische Flaschenpost" herausgebracht – ein schäumendes Vergnügen mit Seifenflaschen und erotischen Gedichten. So erstaunt es nicht, dass auch die Original-Sappho noch zu Wort kommen wird an diesem Abend.

  Hauptversammlung, gestern Abend, 27. April: Der Vorstand hat gegenüber den anwesenden Vereinsmitgliedern kurz die vielfältigen Bemühungen um eine Weiterentwicklung des Bibliothekangebotes dargelegt und Rückschau gehalten auf die von ihm initiierten Veranstaltungen. Details können Sie dem Protokoll der Versammlung entnehmen, das in absehbarer Zeit auch im Internet einsehbar sein wird.

  Einen wahrlich königlichen Abschluss der Versammlung bot uns das Ensemble „Le souper du Roi“, in dem auch unser Vorstandsmitglied, die Flötistin, Frau Karin Gemeinhard, mitwirkt. Ihre Kammermusik im Wechsel mit der Lesung literarischer Perlen aus der Barockzeit, könnte vielleicht den Beginn einer Reihe von Veranstaltungen zum Thema „Musik und Literatur“ markieren. Warten wir mal ab.          

Mit freundlichem Gruss

Christian Crottogini